- EnsemblePaulinum

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Christian J. Bonath absolvierte sein Musikstudium mit Schwerpunkt Dirigieren an den Hochschulen in Saarbrücken, Mainz und Hannover. Zu seinen prägenden Lehrern zählten Mathias Breitschaft, Wolfram Koloseus und Frank Löhr. Meisterkurse bei Frieder Bernius, Gary Graden, Sylvain Cambreling und anderen ergänzen seine Ausbildung. Wichtige Anregungen verdankt er den Dirigenten Ralf Otto, Manfred Cordes, Eiji Oue und Max Pommer.

Auf Initiative Bonaths gründeten sich 2008 das Ensemble Paulinum, sowie 2009 die Camerata Instrumentale und 2010 das Barockorchester Pulchra Musica. 2009 wurde Bonath als hauptamtlicher Chorleiter des Knabenchor Gütersloh fest engagiert.

Neben der Auseinandersetzung mit den großen Oratorien sowie der einschlägigen Orchesterliteratur ist es Bonath ein besonderes Anliegen, immer wieder vergessene und selten gespielte Meisterwerke der Alten Musik zu präsentieren (Scandello, Burck, Fux, Wagenseil, Caldara, Mattheson, Rathgeber, Kobrich, Cafaro, Brixi).

Im Bereich der zeitgenössischen Musik leitete Bonath u. a. die Wormser Erstaufführung des Stabat mater und der Missa syllabica von Arvo Pärt sowie die Einstudierungen zur CD-Produktion von Tilo Medeks So ein Struwwelpeter.

Mit namenhaften Chören und Orchestern verbindet ihn eine regelmäßige Zusammenarbeit. Einstudierungen leitete er für Dirigenten wie Manfred Cordes, Fritz Kuhn, Erich Wächter, Mathias Breitschaft oder Simon Halsey. Eine rege Konzert- und Kompositionstätigkeit, Einladungen zu renommierten Festivals (Nibelungenfestspiele, Wunderhören, Kultursommer Rheinland Pfalz, VokalStern) sowie Einspielungen für ZDF, DW, DLF und den Benno-Verlag ergänzen sein künstlerisches Wirken.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü